Elternbrief zur Auslagerung an die GLS

(Kommentare: 0)

Liebe Eltern,

zum Ende der Woche möchte ich Sie auf diesem Weg gerne über die aktuellen Entwicklungen im Rahmen der Auslagerung unserer Schule an die Gesamtschule Schlebusch informieren.

In dieser Woche fanden vielzählige Gespräche mit allen an der Auslagerung beteiligten Personen statt sowie eine sehr ausführliche Begehung der Gesamtschule sowie eine Begehung unserer Schule in Bezug auf den Umzug der Möbel und Materialien.

Zuerst einmal möchte ich betonen, dass wir von der Kooperation der Gesamtschule, allen voran von Herrn Bermes, sehr beeindruckt sind und für unsere Schülerinnen und Schüler die bestmöglichen Bedingungen geschaffen wurden.

Die Gesamtschule räumt 18 Klassenräume für uns frei, unter anderem den kompletten Neubau, in dem 10 unserer Klassen untergebracht werden, weitere 8 Klassen werden im angrenzenden Trakt 4 lernen.

Die Klassen liegen auch dort alle nebeneinander, so dass wir fast einen eigenen Bereich für die Remigiusschule haben und die Wege zwischen den Klassen kurz sind.

Die Stundentaktung musste sich, aufgrund der zu bedenkenden Fahrtzeit (mit dem Bus) sowie um getrennte Anfangs- und Endzeiten zu haben, verändern.

Unsere Schülerinnen und Schüler beginnen ab dem 18.8. um 8.35 Uhr mit dem Unterricht, vorab werden sie an einem markierten Standort vom Lehrer in Empfang genommen und gehen gemeinsam mit ihrem Lehrer in die Klasse.

Die Pausen finden versetzt statt, so dass unsere Kinder ohne die Gesamtschüler zwei Schulhöfe nutzen können.

Die Klassen 1 und 4 werden auf einem Teil des Schulhofs spielen, die Klassen 2 und 3 auf dem anderen Teil des Schulhofes. Beide Höfe liegen an den Klassenräumen und grenzen aneinander.

Auch das Mittagessen nehmen die OGS Kinder zu zwei Zeiten (12.05-12.45 Uhr und 14.00 -14.45 Uhr) getrennt von den Gesamtschülern ein.

Die genauen weiteren Unterrichtszeiten teile ich Ihnen noch mit.

Die OGS ist wie immer bis 16 Uhr geöffnet, wer den Bustransfer nutzt wird voraussichtlich um 15.30 Uhr in den Bus entlassen und ist gegen 16 Uhr wieder in Opladen.

Der Bustransfer am Morgen wird in gestaffelten Zeitfenstern, voraussichtlich von 7.50 Uhr bis 8.10 Uhr im Abstand von etwa 5 Minuten, erfolgen. Wir möchten den Klassen feste Busse zuordnen, um den Kindern Sicherheit zu geben, ebenfalls wird es eine Aufsicht im Bus geben.

Diesbezüglich werden wir auf Ihre Hilfe angewiesen sein, denn der Bustransfer wird nur anfangs und auch nur in einigen Fällen von Lehrern begleitet werden können, da die Lehrer vor Unterrichtsbeginn in Schlebusch vor Ort sein müssen.

Bitte überlegen Sie doch schon einmal, ob Sie an einzelnen Tagen in der Woche die Klasse Ihres Kindes im Bus begleiten und vorab die Kinder am Bus beaufsichtigen können (ab ca. 7.45 Uhr).

Sie werden anfangs Unterstützung durch Kollegen bekommen und natürlich mit einem der Busse zurück nach Opladen gefahren.

Die genauen Abfahrtszeiten am Morgen sowie am Nachmittag teile ich Ihnen mit, sobald sie feststehen, die Busse der OGS Kinder werden wie schon erwähnt voraussichtlich um 15.30 Uhr abfahren.

Darüber hinaus wird es noch ein bis zwei Zeiten zum Ende des Unterrichts geben.

Ich denke, dass dies die wichtigsten Informationen zu diesem Zeitpunkt sind. Mit Frau Franzen, Herrn Paterek und in seiner Vertretung Frau Schlicht stehen Frau Impelmann und ich im regelmäßigen Austausch.

Es wird auch einen Termin zu einer außerordentlichen Pflegschaftssitzung für die Pflegschaften der Klassen 2 bis 4 geben, den Termin teilen wir Ihnen kommende Woche mit.

 

Bis dahin verbleiben wir

mit freundlichen Grüßen

Claudia Steeger und Mareike Impelmann

Zurück